Der 2015er Steinbacher Hauswein (Experiment)

Kein Weinberg, sondern Reben an der Südseite der Hauswand. Ein Experiment der besonderen Sorte. Aber es hat funktioniert. Die 2015er Trauben haben ordentlich Sonne tanken können und haben einen für Laien sehr guten Tropfen ergeben. Und der Wein ist auf lediglich 2 Flaschen begrenzt…also was ganz Exklusives.

Zum Glöck hun mäj noch onsen Zilleboin

Text: Ilse Knieling Melodie: Schneewalzer In Steimich do es ümmer schöh, bans au nett mä schnäit vill Schnä, u mäi munches net mä hunn, Sömche u de Isebuhn. Kei Hirt mä en morche tütt, u kei Kühirt nuffwärts züht. Voilschisse u Lappshött u auws Kino ging ons flöt. Ref. Zum Glöck hun mäj noch onsen…

Schnäbuillerlied

(Text: Erich Sauer 1982) Ref.: Hä Dau! Hä Dau! Hä Dau! Mäi halle tröi zu onsen Steimich, un senge laut ‚z Schnäbuillerlied, doa nahme mäi doas Liedche mit. Bans erscht Schäflöckche flüht, doa es witter so wiet, ’s fängt ennewänk ze krippeln uh, de Faschingsziet es witter druh. Kei Noarr hoat doa mäh Rauh, schon…

Brauchtum: Der Strohbär

Jedes Jahr Ende September bzw. Anfank Oktober findet die traditionsreiche Kirmes in Steinbach statt. Ein Brauchtum am Kirmesmontag ist es den „Strohbär“ durch das Dorf zu treiben. Für die einen ein riesen Spass, für andere Angst und Schrecken in Ketten. Einen wunder baren Film dazu hat Kai Rimbach aus Bad Liebenstein erstellt: [osm_map_v3 map_center=“50.833,10.363″ zoom=“17″…

Das Steinbachlied

Mein Heimatdörfchen liegt im Talesgrund, zwischen hohen Bergen dort im Luthergrund, Bächlein fließen in den Ort hinein, rauschen, plätschern über Kies und Stein. Dort schaffen Menschen friedlich jeden Tag, denn diese sind von einem derben Schlag. Hämmer singen ihre Melodie, und das deutsche Lied verstummt dort nie. Die alte Muttersprache klingt so traut, und gerne…